Being Julia Schramm

von dermusikpartisane

Awesome! Julia Schramm bringt ein Buch bei der Content-Industrie heraus! Genauer beim Knaus-Verlag, der zu Random House Gruppe gehört, was wiederum Teil des Bertelsmann-Imperiums ist. Da gibt es dann auch schon mal fette Vorschüsse für ein paar schlüpfrige „Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin“. Aber wenn man jung ist, gibt es bekanntlich keine Tabus. Die Vorzeige-Piratin wird bestimmt wertvolle Erkenntnisse aus dem Innenleben der herrschende Medienkaste erlangen können, die ihr im Kampf für die Demokratisierung des Publizierens und das Ende der Hierarchien helfen werden. Der Musikpartisane kann es jedenfalls kaum erwarten, die Früchte ihrer geistigen Arbeit in den Händen zu halten. Er ist gespannt, ob sie so eine Art digitales Feuchtgebiet aus ihrem Erfahrungsschatz filtern kann, in dem ekelhafte Begriffe wie der des „Geistigen Eigentums“ endgültig ertränkt werden. Um seine Vorfreude zu sublimieren, hat der Musikpartisane der Privilegienmuschi ein Mashup gewidmet, dass sich aus dem legendären Gruselpodcast „Wir Müssen Reden“ vom April diesen Jahres und Michael Morgans Ohrenbluter „Julia“ zusammensetzt.

Julia, du bist eine Träumerin.

Julia, glaubst, dass alle ehrlich sind.

Öffnest deine Hand, gehst auf alle Menschen zu.

Glaubst, das Gute siegt. So bist du.

Julia, halt an deinem Glauben fest.

Julia, sei nicht dumm, erheb‘ Protest.

Wenn du Unrecht spürst, werd‘ nicht schwach, das wünsch‘ ich dir.

Und frag alles nach, ich steh zu dir.

Julia, wenn man jung ist wie du.

Julia, dann gibt’s noch kein Tabu.

Und die Welt, die wird nicht leichter, wenn man erst erwachsen ist.

Julia, bleib immer wie du bist.

Julia, wenn du lachst, dann ist das echt.

Julia, doch die Welt ist ungerecht.

Nicht die Wahrheit siegt, sondern der sie biegt.

Aber gib nie auf, wer schweigt, der lügt.

Julia, wenn man jung ist wie du.

Julia, dann gibt’s noch kein Tabu.

Und die Welt, die wird nicht leichter, wenn man erst erwachsen ist.

Julia, bleib immer wie du bist.